UA-61055399-1

            Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

google-site-verification: google214ac54721fd194b.html


Startseite Kontakt Informationen Chronik Tiere Patenschaft

Nächste Seite

Chronik: 1996



Im Frühjahr werden alle Meerschweinchen gestohlen. Der Weißenfelser Heimat- und Naturgarten übergibt zehn Tiere, zwei weitere werden von einem Lützner Bürger gespendet. Zwei Zwergkaninchen -ein Mädchen übergab sie dem Wildpark- leisten den Meerschweinchen Gesellschaft.


Es werden neue Ponys für die Ponyreitbahn angeschafft.

Bei den Rothirschen gibt es Nachwuchs.

Ein Hirsch muss mithilfe der freiwilligen Feuerwehr befreit werden, welches er sich über sein Geweih gestülpt hat.


Senioren der Gemeinden Sössen, Gostau und Stößwitz unternehmen eine Kremserfahrt zum Martzschpark.


Am 9. August 1996 wird der “Förderverein des Martzschparkes und Tiergehege e.V.“ gegründet. Die Mitglieder des Vereins wollen durch ihre Initiative dazu beitragen, den Park und seine Tiere zu erhalten, sowie die Attraktivität des Martzschparkes zu erhöhen.

Zielstellung des Vereins können in der Satzung nachgelesen werden.


Der Tierbestand im Jahr 1996             

1996










August:

Auerochsen

Rothirsche

braunes Damwild, 15 weißes Damwild

Schafe

Mufflon

Esel

Ponys

Hängebauchschweine

Pfaue

Ziegen

Eichhörnchen

Meerschweinchen

Silberfasane, 4 Jagdfasane

Hühner

Rosella

Hund, 2 Katzen

4

6

5

7

5

3

8

8

5

9

1

18

3

8

3

1